Variable
logo5

Variablen kennt man aus dem Mathematikunterricht. Das sind Kombinationen von Buchstaben. In PHP werden Variablen verwendet, um Inhalte (z. B. Text oder Zahlen) darin zu speichern.
Variablen können beliebige Namen haben, Groß- und Kleinschreibung ist zu beachten.
Damit PHP jetzt aber erkennt, dass es sich bei einem Wort um den Namen einer Variable handelt wird davor ein Dollarzeichen ($) gesetzt.
So kann das aussehen:

<?php
$zeit = "09:40 Uhr" ;
?>

Damit wird eine Variable namens zeit definiert und ihr der Inhalt 09:40 Uhr zugewiesen. Die Zuweisung erfolgt durch das = und dem Inhalt der Variable, der in Anführungszeichen gesetzt wird.

In PHP muss ein Variablenname mit einem Buchstaben oder einem Unterstrich (_) beginnen. $2uhr ist nicht möglich - $_2uhr jedoch schon. Danach brauchen wir ein Semikolon (;), um die Zeile abzuschließen.

Nun gut, aber wozu brauchen wir das? - Wir können jetzt nach <?php echo statt des Textes die Variable einsetzten, also so:

<?php echo $zeit ;?>  oder
<?php echo "",$zeit, "" ;?>

Beide Male sehen wir im Browser nur

09:40 Uhr

Nun, es ist damit ganz einfach möglich, den Text mehrmals zu verwenden, ohne ihn jedes Mal neu schreiben zu müssen. Das ist vor allem bei langen Inhalten sehr interessant.

Wenn wir jetzt also den Text

Die Pause beginnt um 09:40 Uhr und nicht vorher. Bis 09:40 Uhr wird gearbeitet.

schreiben wollen, verwenden wir dazu folgenden Code (in einer Zeile):

<?php echo "Die Pause beginnt um " ,$zeit, " und nicht vorher. Bis " ,$zeit, " wird gearbeitet." ; ?>

Das schaut jetzt auf den ersten Blick sehr kompliziert aus und ich muss auch zugeben, dass in dem Fall auch die Schreibeweise mit

<?php echo "Die Pause beginnt um $zeit und nicht vorher. Bis $zeit wird gearbeitet." ; ?>

möglich wäre.

Nun belegen wir die einzelnen Teile des Satzes mit Variablen:

<?php
$pause = "Die Pause beginnt um " ;
$zeit = "09:40 Uhr" ;
$vorher = " und nicht vorher. Bis " ;
$arbeit = "wird gearbeitet." ;
?>

Danach geben wir folgendes ein:

<?php echo "$pause$zeit$vorher$zeit $arbeit" ;?>

Die einzelnen Teile des Satzes (also die Variablen) werden einfach aneinander gereiht. Da beim "wird gearbeitet." das Leerzeichen davor fehlt, binde ich es durch das Leerzeichen nachträglich ein. Bei den anderen Varablen habe ich die richtigen Leerzeichen schon entweder am Anfang oder am Ende - oder Beides - gesetzt. Daher kann man sie direkt aneinanderreihen.

Eine kleine Besonderheit haben diese Variablen jetzt noch: man kann sie erweitern.

Wir verwenden jetzt die Variable $text und verlängern (erweitern) diese.

<?php
$text = "Heute ist" ;
$text .= " Mittwoch!" ; 
?>

Siehst du den Punkt vor dem zweiten Ist-Gleich? Durch den Punkt wird die Variable $text so erweitert, dass Heute ist Mittwoch! darin enthalten ist. Wenn du keinen Punkt verwenden würdest, würde die Variable zunächst den Text Heute ist enthalten und dann durch Mittwoch! überschrieben werden, da durch das reine Ist-Gleich ein neuer Wert zugewiesen wird.

Du kannst den Punkt auch verwenden, um Variablen miteinander zu verbinden.

<?php
$kompletter_Satz = $pause.$zeit.$vorher.$zeit.$arbeit ;
?>

Wenn wir diese Variable jetzt ausgeben, fehlt natürlich wieder unser Leerzeichen, das wir ebenfalls einbinden können. Das sieht dann so aus:

<?php
$kompletter_Satz = $pause.$zeit.$vorher.$zeit." ".$arbeit ;
?>

Der normale Text wird ebenfalls mit Punkten verbunden, muss jedoch in Anführungszeichen gesetzt werden.